Was ein Versicherungsmakler bei der Suche nach einer individuellen BU prüft

 

 

Das Internet macht es nur oberflächlich leichter. Alles kann man online erledigen. Ein Berufsunfähigkeitsversicherung BU als Angebot ist schnell gefunden, ein paar Fragen werden recherchiert und der Antrag wird online ausgefüllt. Damit könnte der Fall erledigt sein. Allerdings ist das Thema so komplex, dass nur ein professioneller Berater den Überblick behalten kann. Wenn die Beratung dann auch noch kostenlos ist, ist alles ziemlich perfekt. Die hc consulting AG leistet eine vollumfängliche kostenlose Beratung, sowohl zum Vertragsabschluss als auch über die lange Vertragslaufzeit hinweg. Besonders gilt das in Fragen einer Schadensmeldung und Leistungserbringung.

Am Anfang steht die Frage nach dem richtigen Produkt

Es gibt im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung viele Anbieter und noch mehr Tarife. Auch mögliche Alternativen wie die Grundfähigkeitsversicherung könnten eine Rolle spielen. Welche Kriterien sind wichtig und gibt es Unterschiede in den Bedingungswerken der einzelnen Versicherungsunternehmen? Wie hoch ist eigentlich mein BU-Rentenbedarf?

Wie sind die Erfahrungen mit der jeweiligen Versicherung, gerade in einem zukünftigen Leistungsfall. Ein guter Versicherungsmakler fängt mit einer individuellen Bedarfsanalyse an.

Bedarfsanalyse

Ist eine BU finanziell und gesundheitlich für Sie überhaupt machbar? Je nach Berufsgruppe könnte die BU sehr teuer werden. Eine Alternative zur BU sollte geprüft werden. Dasselbe gilt für Ihren Gesundheitszustand. Gibt es Vorerkrankungen, die eine BU sehr schwierig machen oder kommt vielleicht auch eine Produktalternative in Frage. Gibt es Ansprüche aus der gesetzlichen Rentenversicherung bezüglich einer Erwerbsminderungsrente? Liegt eine betriebliche Altersversorgung vor, wenn ja, inklusive einer Berufsunfähigkeitsabsicherung?

Diese Faktoren müssen berücksichtigt werden um die Höhe einer zusätzlichen privaten BU zu bestimmen. Die Differenz aus diesen möglichen Ansprüchen zu Ihrem Nettoeinkommen ist dann der zu versichernde BU-Rentenbedarf.

Welche Berufsunfähigkeitsversicherung ist für mich die richtige?

Spätestens bei dieser Frage stehen Sie ohne Hilfe vom BU-Profi ziemlich einsam da. Ein Versicherungsmakler mit einer entsprechen Expertise kennt den Markt. Welche Versicherung ist die richtige? Der Versicherungsmakler wird auch mit Erfahrungen im Leistungsbereich vertraut sein. Wer als Versicherungsmakler das Leistungsthema ausblendet und wie in vielen Fällen nur den Bereich Vertragsabschluss fokussiert, ist im anspruchsvollen „BU-Geschäft“ fehl am Platz.

Die Feinheiten der BU Angebote sind aus den Bedingungen zu entnehmen

Seit 2008 ist der Begriff der Berufsunfähigkeit im VVG, Paragraph 172 Abs. 2 definiert. Die sogenannte Lex Speziales, also die wichtigen Besonderheiten der jeweiligen Tarifanbieter, werden in den Bedingungswerken der Berufsunfähigkeitsversicherungen beschrieben und natürlich auch verbrieft.

 

Zu prüfen ist:

Verweisungsverzicht
Gilt der Versicherte schon als berufsunfähig, der infolge von Krankheit, Körperverletzung oder mehr aus altersentsprechendem Kräfteverfall seinen zuletzt ausgeübten Beruf, so wie er ohne gesundheitliche Beeinträchtigung ausgestattet war, nicht mehr ausüben kann und verzichtet der Versicherer auf die Verweisung zu einem anderen Beruf? Hier wäre eine Verweisung nur dann möglich, wenn der Versicherte eine andere Tätigkeit konkret ausübt, die seiner bisherigen Lebensstellung entspricht. Zu beachten ist auch, welcher Beruf beispielsweise (der erlernte oder der letzte) zur Betrachtung herangezogen wird. Wird eine mögliche Umorganisation des Arbeitsplatzes seitens des Versicherers verlangt? Kann bei Tarifen ohne Verweisungsverzicht ab einem bestimmten Lebensalter auf die Verweisung verzichtet werden?  Wird eine mögliche Verweisung auch auf die bisherige Lebensstellung und Ausbildung abgestellt?

Auszubildende und Studenten
Wann ist hier der Leistungsfall eingetreten, ab Beginn des Studiums, nach der Zwischenprüfung oder dem 2. Lehrjahr? Bei guten Tarifen wird der angestrebte Beruf mit dem ausgeübten Beruf gleichgesetzt. Der angestrebte Beruf wird als Fortsetzung des Studiums verstanden.

Nachprüfungsverfahren
Gibt es einen Unterschied zwischen Erst- und Nachprüfung? Kann im Nachprüfungsverfahren auf eine andere Tätigkeit verwiesen werden, wie häufig wird geprüft oder gibt es sogar einen Verzicht? Ist die Beweislast im Nachprüfungsverfahren auch beim Versicherer?

Prognosezeitraum
Leistungen aufgrund der Begrifflichkeit „ab einem Prognosezeitraum der Berufsunfähigkeit von 6 Monaten durch den Arzt“ sind einfacher zu bekommen als „Leistungen wegen dauernder Berufsunfähigkeit“, bei denen laut aktueller Rechtsprechung ein Zeitraum von 3 Jahren unterstellt wird.

Rückwirkende Anerkennung
Wenn keine klare Prognose in den ersten 6 Monaten durch den Arzt erfolgt ist, sollte dennoch ab Beginn der Berufsunfähigkeit rückwirkend bezahlt werden. Ist lediglich die „Fortdauer“ der Berufsunfähigkeit erwähnt, wird im Regelfall die Rente erst ab dem 7. Monat fällig.

Rückwirkende Zahlung
Wird die BU-Rente auch bei verspäteter Meldung (übliche Meldefrist innerhalb von 3 Monaten) des Schadenfalles rückwirkend ab Beginn der Berufsunfähigkeit gezahlt?

Unverschuldete Obliegenheitsverletzung
Verzichtet die Versicherung auf die Durchführung nach Paragraph 19 Abs. 3 und 4 Versicherungsvertragsgesetz VVG bei schuldloser Anzeigepflichtverletzung des Versicherungsnehmers?  Hält die Versicherung am Paragraph 19 Abs. 3 und 4 VVG fest, könnte der Vertrag teurer werden oder im schlimmsten Fall sogar gekündigt werden.

Pflegefall
Ab wann wird eine Pflegerente bezahlt, üblicherweise ab drei Pflegepunkten. Unter welchen Voraussetzungen gibt es die volle Rente, gibt es pauschale Leistungen bei bestimmten Krankheiten beispielsweise bei Demenz?

Beitragsstundung während der Leistungsprüfung
Werden die Versicherungsbeiträge während einer Leistungsprüfung gestundet, auch wenn zur Prüfung noch nicht alle Unterlagen vorliegen und werden dabei Zinsen berechnet? Muss die Stundung extra beantragt werden oder wird automatisch gestundet?

Rückzahlung von Renten
Gibt es eine Regelung, zunächst befristete Renten bei späterem negativem Bescheid der Leistungsprüfung an die Versicherung zurückzuzahlen? Liegt explizit keine Regelung vor, bleiben diese Rentenzahlungen beim Versicherten.

Befristete Anerkenntnisse
Wird auf eine befristete Anerkennung seitens der Versicherung generell verzichtet und bei einer Befristung, wie lange kann ein Leistungsanerkenntnis befristet werden?

Arztanordnungsklausel
Wenn auf diese Klausel vom Versicherer nicht verzichtet wird, können vom Arzt angeordnete therapeutische Maßnahmen, die vom Versicherten nicht berücksichtigt werden, zum Verlust des Rentenanspruchs führen.

Nachversicherungsgarantie
Kann der Versicherte bei bestimmten Ereignissen seine Rente ohne eine neue Gesundheitsprüfung erhöhen, welche Ereignisse sind definiert (Geburt eines Kindes, Hausbau, Heirat usw.), gibt es Altersgrenzen, wie häufig und wie hoch ist die maximale Rente. Gibt es die Möglichkeit, bei Studenten und Auszubildenden auf eine Zielrente nach Abschluss des Studiums bzw. der Ausbildung aufzustocken?

Ausschlüsse
Ist der Versicherungsschutz bei manchen Ereignissen ausgeschlossen? Diese können beispielsweise Kriegshandlungen oder Alkoholfahrten sein oder auch psychische Erkrankungen, deren Ausschluss man auf keinen Fall akzeptieren sollte.

Geltungsbereich
Gibt es einen weltweiten Versicherungsschutz, liegen zeitliche Aufenthaltsbegrenzungen vor, wo ist der Untersuchungsort bei einem Schadensfall bei längeren Auslandaufenthalt, werden gegebenenfalls Reisekosten übernommen?

Besonderheiten
Leistet die Versicherung schon bei sechsmonatiger Arbeitsunfähigkeit (AU), ohne dass der BU-Leistungsfall eingetreten ist? Diese Besonderheit ist sehr wichtig, da es im Schadensfall immer wieder zu Definitionsstreitigkeiten zwischen Krankenversicherungen und Berufsunfähigkeitsversicherungen kommt. Leistung schon ab AU bedeutet einen nahtlosen Übergang von der Arbeitsunfähigkeit in die Berufsunfähigkeit, ohne Einkommensverlust möglicherweise über Monate und sogar Jahre (bei einem möglichen Rechtsstreit). Sind Sonderleistungen wie Wiedereingliederungshilfe, Soforthilfe oder Übergangsleistung vorgesehen?

Vertragsgestaltung
Unterliegt der Vertrag der Pauschal- oder Staffelregelung, also volle Leistung ab 50 Prozent BU-Grad oder gibt es anteilige Rentenleistungen ab 25 Prozent BU-Grad?

Spezielle Klauseln
Infektionsklausel: Leistungspflicht bei berufsbedingter Infektion nach behördlichem Tätigkeitsverbot, beispielsweise für infizierte Ärzte oder anderes medizinisches Personal.

Dienstunfähigkeitsklausel: Gilt für Beamte. Erkennt der Dienstherr die Dienstunfähigkeit an, muss die BU die Leistungsentscheidung übernehmen, ohne weitere Leistungsprüfungen.

Erwerbsminderungsklausel: Liegt ein Anerkenntnis seitens der gesetzlichen Rentenversicherung über eine Erwerbsminderungsrente vor, erkennt die Berufsunfähigkeitsversicherung auch ihre Leistungspflicht an.

Dynamik
Sowohl Beitragsdynamik und/oder eine Dynamik im Leistungsfall ist machbar, um einem Inflationsrisiko zu begegnen.

Anzeigepflicht
Muss nach Vertragsschluss ein Berufswechsel oder ein gefährliches Hobby dem Versicherer nachgemeldet werden und verzichtet die BU im Leistungsfall auf unverzügliche Nachmeldung eines geänderten Krankheitsverlaufes?

Produktflexibilität
Könnte durch Anwartschaften, beispielsweise bei Arbeitslosigkeit, der Vertrag aufrechterhalten werden oder gibt es bei Zahlungsschwierigkeiten Möglichkeiten der Stundung, der Aussetzung, der Beitragsfreistellung oder gar der Absenkung?

Laufzeit
Ist ein nahtloser Übergang von der BU- zur Altersrente möglich?

Auszubildende und Studenten
Es gibt sogenannte Starterpolicen. Hier liegen die Beiträge für die BU-Versicherung in den ersten Jahren der Vertragslaufzeit niedriger als in den späten.