ExistenzSchutz-Varianten

Berufsunfähigkeitsversicherung (BU):

Hauptleistung: monatliche Rente

Die BU-Versicherung (Berufsunfähigkeitsversicherung) leistet, wenn die versicherte Person ihre berufliche Tätigkeit durch Krankheit oder Unfall über einen längeren Zeitraum hinweg nicht mehr ausüben kann. Dann wird monatlich eine vereinbarte BU-Rente gezahlt.

Entscheidend für die Leistung ist die konkrete berufliche Tätigkeit der versicherten Person, die vor dem Entstehen der Beeinträchtigung ausgeübt wurde.

 

Erwerbsunfähigkeitversicherung (EU):

Hauptleistung: monatliche Rente

Eine EU-Versicherung (Erwerbsunfähigkeitsversicherung) richtet sich in ihren Leistungen nach der gesetzlichen Absicherung. Eine Leistung erfolgt in der Regel, sobald keine Erwerbstätigkeit mehr für mehr als 3 Stunden ausgeführt werden kann.

Bei risikoreichen Berufen und bei Vorerkrankungen kann eine EU als preiswerte Alternative zur Absicherung der Arbeitskraft dienen.

 

Grundfähigkeitsversicherung (GF):

Hauptleistung: monatliche Rente

Eine GF-Versicherung (Grundfähigkeiten-Versicherung) leistet beim Verlust von fest definierten Grundfähigkeiten wie z.B. Gehen, Sehen und Hören. Auch der Verlust spezieller Fähigkeiten, z.B. Autofahren, sowie intellektueller Fähigkeiten kann mitversichert sein.

Die Ursache des Verlusts ist für die Leistungspflicht grundsätzlich nicht von Bedeutung. Entscheidend für die Leistung sind die in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) genau definierten Kriterien.

 

DreadDisease-Versicherung (DD):

Hauptleistung: Einmalleistung

Besonderheit: Leistung infolge von definierten Krankheiten

Eine DD-Versicherung (Dread-Disease-Versicherung, auch Schwere-Krankheiten-Schutz genannt) leistet bei fest definierten Erkrankungen, z. B. Krebserkrankungen, Herzinfarkt oder Schlaganfall eine vereinbarte Versicherungssumme.

Die Leistung erfolgt unabhängig davon, ob die berufliche Tätigkeit weiterhin ausführbar ist. Entscheidend für die Leistung des Einmalbetrags sind die in den Tarifbedingungen genannten Voraussetzungen für die jeweilige Krankheit.

Zu beachten ist, dass einige Erkrankungen, z. B. psychische Leiden oder Rückenbeschwerden (häufig die Ursache für den Ausstieg aus dem Berufsleben), oft nicht mitversichert sind.

 

MultiRisk-Versicherung (MRV):

Hauptleistung: monatliche Rente

Eine MRV-Police (MultiRisk-Versicherung oder Funktionsinvaliditätsversicherung) kombiniert unerschiedliche Vorsorgeprodukte und leistet üblicherweise beim Verlust von Grundfähigkeiten, bei Organschäden, bei schweren Erkankungen, bei Invalidität nach einem Unfall und bei Pflegebedürftigkeit.

Die Voraussetzungen für die Leistungspflicht sind in den AVB für die einzelnen Bereiche geregelt. Zu beachten ist, dass der Umfang und die Voraussetzungen für die vergleichbaren Einzelprodukte abweichen.

 

Unfallversicherung (UV):

Hauptleistung: Einmalleistung und/oder monatliche Rente

Besonderheit: Leistung infolge von Unfallereignissen

Eine UV (Unfallversicherung) leistet nur infolge eines Unfallereignisses, das eine dauernde Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit zur Folge hat. Da es sich bei der UV nur um eine Ausschnittsdeckung handelt, ist sie im Vergleich zu anderen Absicherungsformen sehr preiswert. Auch eine Risikoprüfung ist deutlich überschaubarer als in anderen Absicherungsformen. Ca. 10 % der BU-Gründe sind unfallbedingt.

 

Private Krankentagegeldversicherung (KT):

Leistung: Verdienstausfall bei Krankheit

Eine Krankentagegeldversicherung steht am Anfang aller Leistungen zu Berufsunfähigkeit.
Die Krankentagegeldversicherung leistet maximal bis zur Feststellung einer BU.